Sonntag, 30. September 2012

What if this world wouldn't be half so paranoid? // Fuck it. That's life.

via

 
Da ist sie wieder.  Diese ohrenbetäubende Stille. Begleitet von der Leere. Da ist nichts, was ich aufschreiben kann. Gar nichts. 
Dabei waren sie gerade noch da; all die Worte und alle wollte ich sie einfangen. Vielleicht gibt es Dinge, die man nicht niederschreiben sollte. Vielleicht waren diese Gedanken nicht dafür bestimmt.  - Wie bei Träumen. Manche sind nach dem Aufwachen einfach fort, wir erinnern uns nicht mehr daran. So schön sie auch waren. Dann ist es nicht mehr als als Ahnung, dass wir geträumt haben.
  Habe ich dir eigentlich schon gesagt dass ich dich vermisse? Nein. Aber ich tue es, ja wirklich. Jetzt, heute, immer. Denkst du an mich? Erinnerst du dich überhaupt noch an das kleine Mädchen hier? Oder bin auch nur noch wie ein Traum? Bitte sag nein. Bitte sag, dass du mich nicht vergessen hast. Du fehlst mir.
Es gibt da dieses Loch. Ich habe Angst davor. Weil es dunkel ist. Ich mag die Nacht, aber nur wenn Sterne am Himmel sind. Oder der Mond. Warum sieht dieser eigentlich weiß aus? Und wer hatte überhaupt die Idee dass es den Mondmann gibt? Gibt es ihn?
  Das Loch ist nicht tief, eigentlich ist es nicht mal mehr eine Kuhle. Ich möchte etwas darin vergraben. Einen Schatz. Aber wie soll ich das anstellen, wenn er nicht greifbar ist? Er ist so weit weg. Vielleicht existiert er nicht. Ich habe keine Angst davor zu fallen, das ist okay. Ich möchte lieber fliegen. Ob Vögel überhaupt zu schätzen wissen dass sie das können? Oder wünschen sie sich etwas anderes? Haben Vögel überhaupt Wünsche?
  Und was ist mit der Liebe? Diesem verdammten Gefühl, von dem alle sprechen, wie wundervoll es doch sein kann? Soll man daran glauben, oder die Menschen auslachen? Am Ende heulen sie doch eh alle, oder? Können Gefühle einfach so verschwinden? Puff und weg? Vielleicht hat sich das Wort auch einfach nur zu schnell abgenutzt. Und woher weiß man überhaupt was Liebe ist? Definiert das nicht jeder anders?
 Wir gehen leicht fertig mit Worten um. Dabei können diese so viel zerstören und bedeuten. Vermutlich sollten wir besser darauf aufpassen, was wir sagen. Aber tut doch eh keiner. Warum dann erst damit anfangen?
Haben wir uns eigentlich verändert? Ich meine Du und Ich? Entschuldigung, dann habe ich mich nicht von dir verabschiedet. Deinem altem ich; meinem alten ich.  Vielleicht sind wir ja erwachsen geworden. Erwachsen. Hat man früher nicht immer davon geträumt? Fuck. Es sind nur noch zwei Jahre und 5 Tage, dann bin ich es offiziell. 18. Und dann? Tja, soll ich feiern, wie alle es tun oder? Mich besaufen und Sau raus lassen, bevor das Leben ernst wird. Aber ist Kind sein nicht viel schöner? Ich glaube ja.
  Was mache ich hier überhaupt? Was wird das hier für ein beschissener Text? Wollte ich anfangs nicht irgendeine Geschichte hin tippen? Ich glaube, ich bin übermüdet. Ich sollte nicht mehr um diese Uhrzeit versuchen meine Gedanken festzuhalten. Kommt nur Müll dabei raus. Und wenn ich morgen dann sehe, was ich geschrieben habe, wird das so ein kleiner Moment, der mich über mich selbst lächeln lässt. Man bin ich dämlich. Scheiß drauf. Liest vermutlich eh keiner bis hier her, weil ihr alle auf eine Geschichte wartet. Eine Geschichte, die schon in meinem Gehirn vor sich hin wächst. Ich könnte euch verraten was die letzten Sätze sein werden. Meine Geschichten beginnen immer mit den letzten Sätzen. Bevor ich den Anfang habe, weiß ich wie sie endet. Ironie.
  Ich glaube, ich möchte dass es regnet. Ich mag regen. Er hat so etwas Beruhigendes. Ich sehne mich gerade nach Ruhe. Vielleicht sollte ich ihn mir aufnehmen, um ihn dann auf dem iPod anzuhören. Mein iPod. Der gammelt auch nur noch in einer Ecke. Ich höre keine Musik mehr. Selten. Es ist oft still. Ohrenbetäubend still.
Nein. Mir geht’s gut. 

Kommentare:

  1. Ich hab es ganz gelesen. Und ich finde es ist ein wunderschöner Post geworden.

    AntwortenLöschen
  2. Ich muss sagen, ich bin beeindruckt... du kannst dich so verdammt gut ausdrücken! :) Auch, wenn ich mich jetzt frage, ob es dir gut geht oder nicht, ich bin mir nicht sicher, ob es eine Geschichte sein soll oder nicht, bitte klär mich auf! :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das war keine Geschichte, das war irgendwas um 3 Uhr morgens getipptes Zeugs :3

      Löschen
    2. Okay... wenn das der Fall ist, muss ich an dieser Stelle eine Frage stellen: gehts dir wirklich gut?

      Löschen
    3. Ach, diese Texte entstehen wenn ich zu sentimental bin.
      Mir geht es momentan gut, besser als jemals zuvor :) Ich kann mich nicht beklagen (:
      Lediglich, dass kreative Loch, welches mich gefangen hält, nervt mich und ihr Leser müsst drunter leiden..

      Löschen
    4. Okay, gut, das musste ich jetzt wissen ;)
      Ach, das geht vorüber... falls ich dir irgendwie helfen kann, das Loch mit bunten Ideen und schönen Worten zu stopfen, sag bescheid!:D und um die Leser mach dir mal keine Sorgen, ich denke nicht, dass es dir irgendjemand übel nimmt, wenn du gerade mal keine Ideen hast :)

      PS: Du bist nicht zufällig bei fanfiktion.de? :D

      Löschen
  3. Ich hoffe es :3
    Danke das ist lieb :D :D


    Erwischt o:^^ aber schon seit Ewigkeiten nicht mehr aktiv, oder richtig dabei. :D

    AntwortenLöschen
  4. Antworten
    1. och je o: Das weiß ich gar nicht mehr o: :<

      Löschen
  5. Ich finde diesen Text wunderschön. Auch wenn- oder gerade weil er so viele kleine Themen anschneidet die einem um 3 Uhr nachts durch den Kopf geistern.. Er hat mich zum Nachdenken gebracht..
    Diese Fragen geistern mir auch durch den Kopf ohne das ich je eine Antort finden würde. Wohin? Warum? Wie?
    tut mir leid für den beschissenen Kommentar aber dein Text hat mich berührt irgendwie.♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dein (ganz und gar nicht) 'beschissener' Kommentar macht mich glücklich, wie jeder andere auch :)
      Danke, ich freu mich sehr!

      Löschen

Dankeschoen ♥